MeDiHaseSoSe22

Aus MOOCit, P4P Mini MOOCs
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wo Sie uns finden

Hier können Sie unseren Blog finden. Dort finden sich alle Aufgaben rund um das Modul Mediendidaktik im Sommersemester 2022. Diese Aufgaben wurden von der Gruppe MeDiHase bearbeitet.


Unterschiede xMOOC und cMOOC

xMOOC

Beschreibung

xMOOCs (extension MOOC) sind die älteste Form der MOOCs. Es basiert auf den klassischen Lerntheorien Behaviorismus, Kognitivismus und/ oder Konstruktivismus. Ein xMOOC orientiert sich am Online Frontalunterricht. Im Zentrum steht hier der Präsentierende, also der Organisator oder Lehrende, des MOOCs. Die Lernziele sind klar definiert. Er stellt die Lerninhalte bereit. Der Austausch zwischen den Teilnehmenden ist oft nicht so ausgeprägt wie beim cMOOK und fokussiert sich eher auf den Austausch zwischen dem Lehrenden und den Teilnehmenden. Die Prüfungsleistung gestaltet sich oft in E-Tests, bei welchen auch teilweise Zertifikate erworben werden können.

In Kürze:

Fokus auf: den Leherenden

Theorie: Behaviorismus, Kognitivismus und/ oder Konstruktivismus

Lernziele: klar definiert

Lerninhalte: vom Lehrenden erstellt

Kommunikation: vorrangig zwischen Teilnehmenden und Lehrenden

Prüfungsstruktur: vom Lehrenden erstellt und teilweise mit Zertifizierungsmöglichkeiten

Quelle: Beutner, M. (2022a): Mediendidaktik - SoSe2022. Präsentationen der Veranstaltung Mediendidaktik. PANDA: Kurs K.184.45221 Mediendidaktik.


cMOOC

Beschreibung

Im cMOOCs (connectivisim MOOC) vernetzen sich verschiedene Teilnehmenden selbstorganisiert, um Themenschwerpunkte gemeinsam zu bearbeiten und zu diskutieren. Hier ist kein einzelner Lehrender das Zentrum der Veranstaltung, sondern die Teilnehmenden selbst. Dementsprechend sind die Ziele weniger klar definiert. Die Prüfungsstruktur wird durch die Teilnehmenden selbst erstellt. Ebenfalls auch häufig die Lerninhalte, wie beispielsweise Videolektionen, selbst. Der Organisator ist nur für die Terminierung und Plattformbereitstellung zuständig.

In Kürze:

Fokus auf: Netzwerk (Teilnehmende)/ selbstorganisiert

Theorie: Konnektivismus

Lernziele: von Teilnehmenden definiert

Lerninhalte: von Teilnehmenden erstellt

Kommunikation: zwischen den Teilnehmenden

Prüfungsstruktur: von Teilnehmenden erstellt

Quelle: Beutner, M. (2022a): Mediendidaktik - SoSe2022. Präsentationen der Veranstaltung Mediendidaktik. PANDA: Kurs K.184.45221 Mediendidaktik.

Multiple Choice Aufgaben

MOOCit-Logo-voll.png
Stelle Multiple-Choice-Fragen. Trage in der Klammer für "RICHTIG" die richtige Antwort ein und für "FALSCH" jeweils eine falsche Antwort. Alle mit "!" gekennzeichneten Antworten sind FALSCH.

Auf welcher Theorie basiert der cMOOC? (Konnektivismus) (!Behaviorismus) (!Kognitivismus) (!Konstruktivismus)



...

Beim xMOOK liegt der Fokus auf wem? (dem Lehrenden) (!dem Netzwerk) (!dem Teilnehmenden) (!keinem)



...

Bei wem liegt die Erstellung der Lerninhalte eines xMOOCs? (dem Lehrenden) (!dem Netzwerk) (!den Teilnehmenden) (!keinem)



...


Lückentext

MOOCit-Logo-voll.png
Erstelle einen Lückentext.
  1. auf LearningApps und füge den Vollbild-Link zwischen <iframe > und </iframe> ein oder
  2. erstelle einen Wiki-Lückentext (funktioniert dann nur am PC).

Dies ist ein Text zum Thema MOOC. Hier werden zwei verschiedene Arten von MOOCs besprochen. Einmal der xMOOCs (extension MOOC) und der cMOOC (connectivisim MOOC).




  .